Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 25.07.2019

Um die bisher unzureichende Versorgung im östlichen Gemeindegebiet im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom zu verbessern, ist die Deutsche Telekom auf Wunsch der Gemeinde Deilingen bereit, im Gebäude Hauptstraße 1 eine Mobilfunkeinheit mit Sendemast und Schaltschrank zu errichten. Die Gemeinde Deilingen stellt der Deutschen Telekom GmbH das Gebäude Hauptstraße 1 zur Aufnahme einer Mobilfunkeinheit mit dem Ziel zur Verfügung, die Netzabdeckung im Mobilfunknetz der Telekom im Gemeindegebiet zu verbessern. Durch den Bau einer Sendeeinheit auf dem Dach des Gebäudes Hauptstraße 1 kann die Versorgung in den Frequenzbereichen GSM und LTE (4G) im gesamten Gemeindegebiet deutlich verbessert werden. Die Deutsche Telekom rechnet im Rahmen des Standortgenehmigungsverfahrens mit einem Zeitraum vom 1-2 Jahren, um das Projekt planungsrechtlich und baulich realisieren zu können.

Zum Projekt Anbau und Modernisierung des Gemeindehauses informierte der Vorsitzende die Mitglieder des Gemeinderats darüber, dass die Fundamentarbeiten für den Anbau und die Abbrucharbeiten im Altbestand des Gebäudes größtenteils durch die Mitglieder des Musikvereins in Eigenleistung ausgeführt wurden. Die Holz- und Stahlkonstruktion für den Anbau ist in den letzten Tagen errichtet worden, sodass nun die Arbeiten zum Innenausbau beginnen können. Die Arbeiten zur Sanierung der Fassade wurden der Firma AMS, Deilingen zum Angebotswert von 24.493,67 € übertragen. Den Zuschlag für die Fensterbauarbeiten (Anbau) erhält die Firma Obert aus Schömberg zum Preis von 17.333,54 €. Die Gemeinde strebt die Fertigstellung des Bauprojekts „Anbau und Modernisierung des Gemeindehauses“ bis zum April 2020 an.

An dem freiwilligen schulischen Angebot verlässliche Grundschule (Betreuungszeiten für Schüler in der Grundschule von Montag bis Freitag 7.00 Uhr bis 8.20 Uhr und 11.30 bis 13.30) nehmen in unterschiedlicher täglicher Frequentierung bis zu 15 Schüler teil. An der Hausaufgabenbetreuung (Betreuungszeiten Montag bis Donnerstag 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr) nehmen aktuell 9 Schüler in unterschiedlicher täglicher Frequentierung teil. Seit dem Jahr 2006 wurde der Preis für diese freiwilligen Leistungen der Gemeinde nicht mehr substantiell erhöht. Das jährliche Defizit für diese Angebote beträgt aktuell 14.600 €. Zum 01.09.2019 wird der Preis für die verlässliche Grundschule von 15 € je Monat auf 18 € je Monat erhöht. Der Preis für die Hausaufgabenbetreuung wird von 15 € auf 18 € (bei Inanspruchnahme von weniger als der Hälfte der angebotenen Tage im Monat) erhöht. Wenn mehr als die Hälfe der im Monat angebotenen Tage in Anspruch genommen werden erhöht sicher der Preis der Hausaufgabenbetreuung von bisher 30 €/mtl. auf 36 €/mtl.

Zum Bauvorhaben „Neubau eines Carports mit 8 Stellplätzen“ auf dem Flurstück 2450, Plettenbergstraße 21 erteilte der Gemeinderat das Einvernehmen.

Das Bauvorhaben Sanierung der Felsenstraße mittlerer Teil, ausgeführt im Jahr 2017, konnte mit Gesamtkosten von 137.134,70 € abgerechnet werden. Für die im Jahr 2018 ausgeführte Baumaßnahme „Ausbau und Sanierung des Rebbergweges mit unterem Teil der Silcherstraße“ sind der Gemeinde Gesamtkosten in Höhe von 473.829,35 € entstanden. Für die Erneuerung des Kanals erhält die Gemeinde eine Zuweisung des Landes von 48.500 € und für die Straßenbaumaßnahme können Mittel aus dem Landessanierungsprogramm in Höhe von 150.000 € eingesetzt werden.

Das Bauprojekt „Neugestaltung des Kirchplatzes bei der Marienkirche“ wird von der Firma Oberer, Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Sulz am Neckar am Montag, dem 02.09.2019 begonnen. Die katholische Kirchengemeinde und die bürgerliche Gemeinde haben gemeinsam das Projekt „Neugestaltung des Kirchplatzes bei der Marienkirche“ entwickelt. Das Projekt beinhaltet die Anlage eines neuen Brunnens mit einem barrierefreien Zugang zum Brunnen und zur Marienkirche, neue Sitzgelegenheiten, eine neue Beleuchtung, die Pflanzung von Bäumen und Stauden, sowie die Anlage eines Platzes der Stille gegenüber der Marienkirche beim jetzt vorhandenen Bildstöckle. Die Gesamtkosten des Projekts betragen etwa 190.000 € und werden von der Gemeinde Deilingen getragen. Die katholische Kirchengemeinde stellt das Grundstück zur Verfügung und beteiligt sich an den Kosten für die Neugestaltung des Brunnens.

Die Gemeinde finanziert das schulische Angebot einer Bläserklasse seit dem Jahr 2012 mit 3.600 € pro Jahr. Aktuell erlernen 13 Kinder der Klassen 2 und 3 ein Blasinstrument und werden dadurch in ihrer musikalischen Entwicklung gefördert. Die Eltern der Kinder erbringen einen monatlichen Eigenanteil von 20€/Schüler. Die Bläserklasse wird vom Dirigenten des Musikvereins Deilingen-Delkhofen, Herrn Johannes Nikol geleitet. Die Kosten für die Unterrichtsstunde sind gestiegen. Der Musikverein wünscht sich daher eine Erhöhung des Kostenanteils der Gemeinde von 300 € auf 375 € pro Monat. Die Gemeinde wird über diesen Antrag im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für das Haushaltsjahr 2020 im Herbst 2019 entscheiden.

Der Obst- und Gartenbauverein hat die Gemeinde Deilingen in diesen Tagen beim Schneiden der Obstbäume entlang der Ortsdurchfahrt unterstützt. Der Bürgermeister bedankt sich beim Obst- und Gartenbauverein für dieses ehrenamtliche Engagement.

Aus der Mitte des Gemeinderats wurde gefragt ob es möglich ist, dass Bürger das Gesamtergebnis der Gemeinderatswahl 2019 in Bezug auf die bei der Mehrheitswahl eingegangen Splitterstimmen noch einsehen können. Neben den bei der öffentlichen Bekanntmachung des Ergebnisses gewählten Bewerbern und Ersatzpersonen für den Gemeinderat haben weitere 116 Bürgerinnen und Bürger insgesamt 163 Stimmen erhalten. Die Einsicht in das Ergebnis der Gemeinderatswahl ist beim Bürgermeisteramt zu den Öffnungszeiten des Rathauses möglich.