Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 25.06.2021

Die Modernisierung und Erweiterung der Sporthalle umfasst auch die komplette Erneuerung der Heizungsanlage, die bisher mit Öl betrieben wird. Herr Dipl.- Ing. Martin Westhauser stellte dem Gemeinderat die Kosten der Wärmeerzeugung (Investitionskosten und Brennstoffkosten) für die Energieträger Erdgas und Holzpellets vor. Mit einer Holzpelletsheizung könnten 28t CO2/Jahr bei der Beheizung der Sporthalle eingespart werden: Die Mehrkosten für den Bau einer Holzpelletsheizung im Vergleich zu Erdgas betragen 54.000 €. Da die CO2-Steuer in den nächsten Jahren wahrscheinlich deutlich ansteigen wird, wird sich der Einsatz fossiler Energieträger zukünftig deutlich verteuern. Bei einer CO2 Steuer von 100€/Tonne/Jahr beträgt die Amortisationszeit einer Holzpelletsheizung 13,5 Jahre. Beim Einsatz von erneuerbaren Energieträgern haben die Kommunen zudem eine Vorbildfunktion. Die Bundesregierung hat das Ziel vorgegeben, bis zum Jahr 2045 die Klimaneutralität zu erreichen. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, für die Modernisierung der Sporthalle den Energieträger Holzpellets zum Einsatz zu bringen. Die Holzpellets können im bisherigen Raum, in dem sich bisher die Öltanks befinden, gelagert werden. Die Verwaltung bemüht sich für die Umstellung der Heizungsanlage auf den umweltfreundlichen Energieträger Holzpellets, um einen Zuschuss aus der Bundesförderung für effiziente Gebäude. Mit der gesamten Baumaßnahme Modernisierung und Erweiterung der Sporthalle soll im Frühjahr 2022 begonnen werden. Herr Architekt Bühler wurde einstimmig beauftragt, das Baugesuch mit der Heizungsart Holzpellets zu erstellen.

Die Verwaltungsgebühren der Gemeinde Deilingen wurden zuletzt im Jahr 2013 kalkuliert und angepasst. Die Gebühren wurden aufgrund der aktuellen Sach- und Personalkosten neu kalkuliert. Einzelne Gebührensätze ermäßigen sich, einzelne Gebührensätze erhöhen sich. Der Gemeinderat stimmte der Satzung zur Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für öffentliche Leistungen (Verwaltungsgebührensatzung) mit einem Inkrafttreten zum 01.08.2021 zu.

Die Interessengemeinschaft Loipe spurt seit vielen Jahren sehr zuverlässig die Deilinger Loipe. Die 6 km lange, klassische Loipe, ist eine der höchstgelegenen Loipen der Schwäbischen Alb, die von vielen Wintersportlern gerne frequentiert wird. Zuletzt im Jahr 2005 hat die Interessengemeinschaft Loipe für 7.000 € ein gebrauchtes Loipenspurgerät, Baujahr 1990, erworben. Dieses Loipenspurgerät ist aufgrund der langjährigen Nutzung defekt und kann nicht mehr repariert werden, weil es dafür keine Ersatzteile mehr gibt. Die Verwaltung hat für die Ersatzbeschaffung eines Loipenspurgeräts mehrere Angebote eingeholt.  Das günstigste Angebot hat die Firma Schmeiser aus Oberstaufen für das Modell LYNX 69 Ranger 90ACE, Raupenbreite 60cm, zum Preis von 17.610,81€ brutto abgegeben. Die Beschaffung wird vom Naturpark Obere Donau mit einer Fördersumme von mit 8.879,40 € gefördert. Aus der Mitte des Gemeinderats wurde das langjährige Engagement der Interessengemeinschaft Loipe für den sehr zuverlässigen Loipendienst gewürdigt. Ein Team von Ehrenamtlichen spurt die 6 km lange klassische Deilinger Loipe. Die Verwaltung wurde vom Gemeinderat einstimmig ermächtigt, das Angebot der Firma Schmeiser anzunehmen. Der Gemeinderat stimmte der außerplanmäßigen Ausgabe für das Haushaltsjahr 2021 zu.

Der Vorsitzende berichtet, dass die Modernisierung der Wasserversorgung mit der Erneuerung der Wasserleitungen im Tannenweg (Druckleitung und Fallleitung), sowie die Elektrotechnik und Verfahrenstechnik in den Hochbehältern Steig und Nachtweide planmäßig zum Monatsende Juli 2021 abgeschlossen werden können. Bei den Erdarbeiten zur Verlegung der Wasserleitungen im Tannenweg wurde festgestellt, dass die Straße Tannenweg teilweise einen unzureichenden Untergrund hat. Dadurch fallen Mehrkosten von ca. 20.000€ für die Erneuerung des Straßenunterbaus und des Asphalts an. Die Asphaltdeckschicht (Feinbelag) im Tannenweg wird voraussichtlich mit der Aufbringung der Asphaltdeckschicht in der Hauffstraße im September/Oktober 2021 von der Firma Stingel eingebaut.

Der Breitbandausbau zum Aufbau eines kommunalen Glasfasernetzes in unserer Gemeinde macht gute Fortschritte. Die Firma KTS aus Heilbronn hat in den letzten Wochen eine zweite Baukolonne eingesetzt. Der offizielle Beginn des Bauprojekts mit Teilnehmern des Innenministeriums Baden-Württembergs und der Atene KOM (Fördergesellschaft des Bundes) wurde auf den Montag, 26.07.2021 (coronabedingt) festgesetzt. Die Bauarbeiten zum Ausbau des kommunalen Glasfasernetzes dauern voraussichtlich noch bis zum 31. März 2022 an. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 2,7 Mio. €

Beim Bauprojekt Anbau und Modernisierung des Gemeindehauses werden aktuell Arbeiten an den Außenanlagen ausgeführt. Im Anschluss daran wird die Stahlkonstruktion für die Tore der Einhausung auf der Nordseite, die Arbeiten zur Erhöhung des Treppengeländers,32 sowie Malerarbeiten im Treppenhaus ausgeführt.

Der Bau des Radweges durch die Firma STRABAG zwischen Deilingen und Weilen unter den Rinnen entlang der L 435 macht gute Fortschritte. In den nächsten Tagen wird die Asphaltschicht auf den Radweg aufgebracht.

Der Bauhof hat in den vergangenen Tagen zusammen mit diesem Bauprojekt lose gewordene Randsteine bei der Verkehrsinsel am Ortsausgang in Richtung Schömberg befestigt. Die Firma Strabag hat unserem Bauhof die Ampelanlage kostenfrei ausgeliehen.

Die Firma Efinger GmbH, Tief- und Straßenbau GmbH aus Aixheim hat in der Hauffstraße (3. Bauabschnitt, Wohnbaugebiet Schnelling I) Straßenbauarbeiten nachgebessert, weil an einzelnen Stellen Setzungen auf der Straßenfläche, im Bereich der Randsteine und des Gehweges zu Tage getreten sind. Die Gewährleistungsfrist der Firma Efinger wurde für diese Bauleistung um 5 Jahre verlängert. Der Einbau des Feinbelages in der Hauffstraße ist für Oktober 2021 geplant.

Der Vorsitzende gab bekannt, dass durch die sinkenden Inzidenzzahlen der Übungsbetrieb der Vereine unter Corona-Bedingungen in der Gemeindehalle, in der Schule und im Gemeindehaus wieder stattfinden kann. Auch der Jugendraum der Gemeinde kann wieder geöffnet werden.

Die Gemeinde wird eine Sommerferienbetreuung für Schüler und Kindergartenkinder in der Grundschule, in der Zeit vom 16.08.- 03.09.2021 in Zusammenarbeit mit Volz Kids anbieten.

Das Kinderferienprogramm der Gemeinde wird zusammen mit den Vereinen gestaltet und demnächst im Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Aus der Mitte des Gemeinderats wird dem Bauhof für die Aufstellung eines Volleyballnetzes im Bereich der Freizeitanlage bei der Gemeindehalle gedankt. Die Jugendlichen nehmen dieses zusätzliche Freizeitangebot gerne an.

Aus dem Gremium wird darauf hingewiesen, dass die Fahrbahn im 4. Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt L435 auf Höhe des Gebäudes Hauptstr. 7 uneben ist. Die Baufirma sollte den Zustand des Belages prüfen.

Aus dem Gemeinderat wird darum gebeten, die Beschilderung bei der Einbahnstraße Im Dörfle 7 zu prüfen.

Zudem könne die Beschilderung zur Müllentsorgung auf dem Friedhof mit dem Ziel der Trennung des Mülls verbessert werden.

Der Vorsitzende nahm diesen Hinweis gerne auf und wird sich um die Themen annehmen.