Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie – gültig ab Montag, dem 02.11.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

um eine akute nationale Gesundheitsnotlage zu verhindern haben sich der Bund und die Länder ab Montag, dem 02.11.2020 auf zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Pandemie geeinigt, die bis Ende November 2020 befristet werden. Nach Ablauf von zwei Wochen werden die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder sich erneut beraten und die durch die Maßnahmen erreichten Ziele beurteilen und notwendige Anpassungen vornehmen.

Für das öffentliche Leben in unserer Gemeinde haben diese Maßnahmen ab dem 02.11.2020 folgende Auswirkungen:

1. Abstand halten und Kontakte verringern

Sie sind angehalten die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist daher ab sofort nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, jedoch im jeden Fall maximal mit 10 Personen gestattet.

2. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen.

Dies betrifft auch unsere Gemeindehalle, die ab dem 02.11.2020 für den Freizeit- und Amateursportbetrieb geschlossen ist. Damit ist der Übungsbetrieb unserer Vereine, sowohl in der Halle, als auch in den weiteren öffentlichen Räumlichkeiten wie der Grundschule, dem Gemeindehaus und im ehemaligen Schulungsraum der freiwilligen Feuerwehr, Gebäude Hauptstraße 1 im gesamten Monat November nicht mehr möglich. Unsere Freiwillige Feuerwehr hat ihren Übungsbetrieb ebenfalls eingestellt, ist jedoch selbstverständlich einsatzfähig.

3. Gastronomiebetriebe werden geschlossen.

Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause, sowie der Betrieb von Kantinen.

4. Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet.

Die Länder entscheiden über die erforderlichen Schutzmaßnahmen.

5. Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Sonntag, dem 15.11.2020 auf dem Friedhof müssen wir zur Eindämmung von Kontakten leider absagen.

Die Gemeinde wird im stillen Gedenken einen Kranz für die Gefallenen und Vermissten aus unserer Gemeinde beim Ehrenmal auf dem Friedhof niederlegen. Der Bürgermeister wird im Gottesdienst am Sonntag, dem 15.11.2020 eine Ansprache halten. Wir bitten Sie an diesem Tag an die Opfer von Krieg und Gewalt, sowie die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege im Stillen zu Gedenken.

6. Für die von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen wird der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren, um sie für die finanziellen Ausfälle zu entschädigen. Der Erstattungsbetrag beträgt 75 % des entsprechenden Umsatzes des Vorjahresmonats für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter, womit die Fixkosten des Unternehmens pauschaliert werden. Die Prozentsätze für größere Unternehmen werden nach Maßgabe der Obergrenzen der einschlägigen beihilferechtlichen Vorgaben ermittelt. Die Finanzhilfe wird ein Finanzvolumen von bis zu 10 Milliarden Euro haben.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben und diese einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen.

Mit freundlichem Gruß

Ragg
Bürgermeister