Unser Seniorenausflug führte dieses Jahr nach Bad Urach

Die Stadt Bad Urach war das Ziel des diesjährigen Seniorenausflugs, an dem am Dienstag, 03.092019 42 Senioren auf Einladung der katholischen Kirchengemeinde und der bürgerlichen Gemeinde gerne teilnahmen. Begleitet von Bürgermeister Albin Ragg führte die Fahrt über Tübingen – Reutlingen – Metzingen nach Bad Urach. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde nach der Ankunft in Bad Urach zunächst Kaffee und Kuchen im Hotel Café Buck genossen. Die Senioren freuten sich auf ein Wiedersehen mit der früheren Gemeindeschwester Frau Marianne Rathgeb, die bis zum Jahr 2000 viele Jahre als Krankenschwester in der mobilen Krankenpflege in Deilingen und Delkhofen segensreiche Arbeit für alte und kranke Menschen geleistet hat. Frau Rathgeb ist heute Klinikseelsorgerin für das Krankenhaus in Bad Urach und drei Rehabilitationskliniken in der Stadt. Nach vielen geschichtlichen und aktuellen Informationen zur Stadt Bad Urach führte Frau Rathgeb die Senioren durch die historische Fachwerk-Altstadt von Bad Urach. Der sehenswerte Marktplatz von Bad Urach umgeben von prächtig restaurierten Fachwerkgebäuden war außerordentlich sehenswert. Zu Fuß führte der Weg dann weiter zur katholischen St. Josefs Kirche, in der Frau Rathgeb das von dem katholischen Priester und Künstler, Sieger Köder gestaltete Altarbild mit dem alttestamentarischen Thema „Josefs Traum“ erläuterte. In die von Frau Rathgeb geleitete Andacht brachten sich unsere Senioren gerne mit ihrem Gesang ein. Mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten wir uns von Frau Rathgeb und freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen mit ihr. Bei herrlichem Sonnenschein führte uns der Rückweg über St. Johann – Lichtenstein – Sonnenbühl – Mössingen zur Abendeinkehr in das Gasthaus Löwenstuben nach Schörzingen. Bei einem guten Abendessen fand ein von der Sonne verwöhnter Seniorenausflug einen geselligen Ausklang.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Senioren mit Frau Marianne Rathgeb vor dem Eingang der St. Josefs Kirche.